Umweltminister Glauber auf Ortstermin bei Öberauer Schleife (Straubing)

Streitpunkt Flutpolder

In Sachen Flutpolder Öberauer Schleife haben sich am Freitag Vertreter aus Politik und der zuständigen Ämter mit den betroffenen Anwohnern zum Austausch vor Ort getroffen. Auch Bundesumweltminister Thorsten Glauber war der Einladung gefolgt und hörte sich die Argumente beider Seiten an. Die Öberauer Anwohner sprechen sich entschieden gegen die von Seiten der Staatsregierung aktuell geplante Errichtung eines großen Flutpolders aus. Sie fürchten dadurch Flächenverluste und im Falle eines Hochwassers trotzdem keinen ausreichenden Schutz: Hinzu kämen hohe wirtschatliche Folgeschäden. Von Seiten der Stadt Straubing sowie des Wasserwirtschaftsamtes und des Umweltministeriums hingegen bekräftigte man, dass die aktuelle Lösung einen ausreichenden Hochwasserschutz bieten würde.